Ökofonds spendet Baum des Jahres 2011 für Rodgau

Ökofonds spendet Baum des Jahres für Rodgau

Eine Elsbeere (Sorbus torminalis) haben die Rodgauer Grünen am 8. Dezember in Jügesheim neben der Willhelm-Busch-Schule gepflanzt. Das auch „Schweizer Birnbaum“ genannte Edelgehölz ist Baum des Jahres 2011. Die aus dem Ökofonds von Bündnis 90 / Die Grünen finanzierte Aktion soll auch auf die Bedeutung der Bäume für das Stadtklima aufmerksam machen.

gruppenfoto_elsbeere_2

 

„Mit unserer symbolischen Initiative wollen wir anregen, mehr innerstädtische Bäume zu pflanzen“, erklärt Karin Wagner, Mitglied des Kuratoriums des Grünen Ökofonds. Bäume sind nicht nur im Wald und als Wirtschaftsfaktor von Bedeutung. Sie sind für das Klima in unserer Region als Staubfänger und CO2-Umwandler immens wichtig und tragen darüber hinaus auch innerstädtisch zur Kühlung bei.

In seinem Merkblatt „Klimafolgen und die daraus zu folgernden Ziele und Maßnahmen für eine kommunale Anpassung an den Klimawandel“ nennt das Netzwerk zur KLimaAdaption in der Region (Klara-net.de) beispielsweise die Beschattung von Straßen und Wegen sowie Parkplätzen und Haltestellen, z.B. durch Baumpflanzungen.

Doch der innerstädtische Baumbestand schrumpft aus vielerlei Gründen: Die Grundstücke werden dichter bebaut. Große alte Bäume werden aus Sorge vor Sturmschäden und aus Arbeitsersparnis wegen Laubfall im Herbst gefällt. Bauherren und Investoren verzichten auf Grünfläche, weil jeder Quadratzentimeter bebauter Wohnraum den Gewinn maximiert. „Wir müssen unser Verhältnis zur Natur überdenken, wenn unsere Städte bewohnbar bleiben sollen,“ mahnt auch Ökofonds-Gründungsmitglied Franz Dürsch. „In der Natur gelten keine menschlichen Begriffe von Ordnung und Sauberkeit. Igel und Insekten brauchen Laubhügel. Wer die Natur schätzt, muss der Natur auch Raum geben.“

Bündnis 90 / Die Grünen bedankt sich insbesondere bei der Fachabteilung Umwelt, die bei der Suche nach einem geeigneten Standort für die Elsbeere behilflich war und dieses schöne Plätzchen neben der Schule als Pflanzfläche zur Verfügung gestellt hat.

 

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Facebook
YouTube
Instagram