Biodiversität heißt wachsen lassen …

Wer sich für den Erhalt der Artenvielfalt einsetzen möchte, sollte seinen Ordnungssinn den Erfordernissen der Natur unterordnen. Ein Garten mit Wildkräutern, Gräsern, Büschen oder wilden Ranken bietet einer erstaunlichen Artenvielfalt  ein Refugium.

Die beiden einfachen Regeln der Biodiversität lauten:

1. Räumt nicht soviel auf!

2. Räumt nicht soviel ab!

 

Link-Tipps:

aid-Informationsdienst: Naturgarten

aid infodienst
Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz e. V.

gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Facebook
YouTube
Instagram