Brunnenwasser auf Nitrat und Schadstoffe messen

Am Mittwoch den 9. Mai besteht von 09:00 bis 11:00 die Möglichkeit eigenes Brunnenwasser auf Belastungen durch Nitrat etc. messen zu lassen.
Das Labormobil des VSR Gewässerschutz (http://www.vsr-gewässerschutz.de/) nimmt Wasserproben an und misst Schadstoffwerte (je nach Umfang) zu Fixbeträgen von 12,-€ bis ca. 80,-€.

Wie die Offenbach Poist schreibt, empfiehlt der Verein, “die Wasserproben in Mineralwasserflaschen aus Kunststoff (0,5l) zu transportieren.” Die Mineralwasserflasche mehrmals mit Brunnenwasser ausspülen und bis einen Zentimeter unter den Rand auffüllen. Das Brunnenwasser sollte zuvor so lange laufen, dass auch wirklich frischgefördertes Grundwasser abgefüllt wird. Deshalb auch möglichst erst am Tag der Untersuchung abfüllen.

Nutzer von Rodgauer Grundwasser können damit einen Einblick in die vorhandene Wasserqualität bekommen.

Wer möchte kann die Meßergebnisse an die Grünen in Rodgau weiterleiten. Wir würden die Werte anonymisiert auf einer Rodgau Karte  eintragen und veröffentlichen.

 

 

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Facebook
YouTube
Instagram