Wasserverluste im Rodgauer Versorgungsnetz

Anfrage an den Magistrat

mit der Bitte um schriftliche Beantwortung

Betr.: Wasserverluste im Rodgauer Versorgungsnetz

FRAGEN:

  1. Wie groß sind die Wasserverluste im Rodgauer Versorgungsnetz durch Leckagen oder andere Ursachen in den letzten Jahren gewesen?
  2. Gab es Einzelereignisse mit besonders großen Verlusten? Wenn ja, wann, wo, in welchem Umfang und wodurch verursacht?
  3. Welche Maßnahmen werden ergriffen um solche Wasserverluste zu minimieren?

Antwort:

zu 1) In dem von den Stadtwerken Rodgau betriebenen Leitungsnetz hatten wir in den letzten 5 Jahren einen durchschnittlichen Wasserverlust von 64.600 m³ (4,34 %).

zu 2) Einzelergebnisse mit besonders hohen Verlusten hatten wir in den letzten Jahren nicht. Größter Anteil an den Wasserverlusten ist die jährlich 2 x stattfindende Rohrnetzspülung.

zu 3) Hauptmaßnahme zur Minimierung der Wasserverluste ist der seit einigen Jahren intensiv betriebene Austausch von”alten” Hausanschlüssen und Versorgungsleitungen. In den letzten 6 Jahren wurden ca. 15.200 m Hauptleitungen (Netzlänge 120 km) erneuert. Bisher alles Leitungen mit einem Herstellungsdatum von ca. 1935 bis 1940.

 

 

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Facebook
YouTube
Instagram